thujaland ist nicht tot. (es schläft nur…)

Erst mal vielen Dank an all die treuen Seelen, welche immer noch regelmässig auf thujaland vorbeischauen, obwohl der letzte Eintrag schon eine halbe Ewigkeit zurückliegt. Um es gleich vorwegzunehmen: auch in nächster Zeit wird es hier keine neuen Comics zu sehen geben. Derzeit fliesst nämlich das ganze Rinnsal kreativen Schaffens in einen anderen Tümpel. Ein Tümpel namens „East Mile“.

East Mile ist eine Sammlung verschiedener Stories, die sich mit dem Dasein als Migroskassierer auseinandersetzen. Das teils autobiografisch geprägte Werk erscheint in Form eines kleinen Heftes, pünktlich zum kommenden Fumetto-Comicfestival, welches vom 24. März bis 1. April 2012 in Luzern stattfindet. Weitere Informationen folgen.

Dieser Beitrag wurde unter Werbepause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu thujaland ist nicht tot. (es schläft nur…)

  1. beni sagt:

    ein lebenszeichen, ein lebenszeichen!

    east mile, so so.

    also doch noch ein grund, ans fumetto zu pilgern im frrrühllingg. und wann bietest du das dem migrosmagazin an?

    • andreas sagt:

      ciao beni, das werde ich oft gefragt, ob ich die migros schon involviert habe… solange ich daran arbeite, werde ich das sicherlich nicht tun: nicht dass ich vor lauter dankbarkeit noch allzu milde werde. – ausserdem ist es natürlich fraglich, ob sie das fördern würden.

  2. Stephanie sagt:

    East Mile? Klingt cool! Über den „Music was my first love“-Comic habe ich mich halbtotgelacht… Meldest du dich, wenn es hier weitergeht?

    • andreas sagt:

      hallihallo! eastmile klingt cool? das war nicht die absicht, vielmehr sollte es so klingen, wie solche shoppingcenter nun mal klingen: „ebisquare, sihlcity, shoppyland“ und nicht zuletzt „westside“. aber das mit „music was my first love“ ist mir eben erst aufgefallen, hehe. zu den songs, die bisher im neuen material auftauchen zählen bisher „heaven for everyone“ von queen und „wind of change“ von den scorpions. hoffentlich reicht die zeit um auch noch eine breitseite gegen meine allergrössten musikfeindbilder celine dion und richard sanderson abzufeuern!

      • http://www./ sagt:

        Fuck this gay shit. I want to watch playlists without watching YOUSE BETTER BOOKS IT TO BEWK IT DAWT CAWM HOUR HOUR HOUR SORREH YU CANT PLEY YOUR VIDEYOS FIRST, WE MUST PLAY GAY SHIT ANNOYING ADS FIRST HUR HUR HUR

      • http://www./ sagt:

        Org on skientologien paremmin varusteltu rakennus, jossa annetaan dianetiikkakursseja. Jokaisessa Orgissa on valmiina L. Ron Hubbardin toimisto, jos hän vaikka sattuisi palaamaan planeetalle.Suomessa on vaivainen dianetiikkakeskus.

      • http://www./ sagt:

        Mein Lieblingsduft ist “Be delicious” von DKNY – ich verbinde damit laue Sommernächte genauso wie frische Frühlingsbrisen. Außerdem benutzt diesen Duft die Mutter meines Verlobten – und als ich seine Familie kennenlernte erkannte ich sofort “meinen Duft”. Seitdem heißt dieser Duft für mich auch immer Familie.

  3. beni sagt:

    wehe!
    bin ja ein paar monate älter als du… ächz.
    da werde ich wieder wach bei der musik, da erwachen die triebe und ich erinnere mich dran, dass sophie marceau mein traum war… hach. aber ehrlich gesagt hat mich das video jetzt gerade geschockt, den sänger darfst du also gerne haben. 🙂
    hier kommt die musik auch besser: http://www.youtube.com/watch?v=Szd7xnPjG8w&feature=related

    verträumt lächel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.